UNIKA Kalksandstein GmbH

Von zentraler Bedeutung für die Charakterisierung des Kalksandsteins sowie des daraus erstellten Mauerwerks ist die Druckfestigkeit. Dabei ergibt sich die Druckfestigkeit des Mauerwerks aus der zur Herstellung verwendeten Ausgangsstoffe Stein und Mörtel.

Der UNIKA-Kalksandstein in der Festigkeitsklasse 12, 20 bzw. 28 bietet, besonders dann wenn das Mauerwerk mit Dünnbettmörtel erstellt wird, beste Voraussetzungen für schlanke, hochbelastbare Wände.
Das signifikante Merkmal für die Tragfähigkeit des Mauerwerks war in der DIN 1053-1 der Grundwert d0(MN/m²) der zulässigen Druckspannung. Dieser Wert wurde mit Einführung der DIN 1053-100 durch die charakteristische Mauerwerksdruckfestigkeitsklasse fk (N/mm²) abgelöst und auch in DIN EN 1996-3/NA (Eurocode 6) aufgenommen. Die charakteristische Mauerwerksdruckfestigkeit von Mauerwerk aus Kalksandsteinen kann sowohl für das vereinfachte als auch für das genauere Berechnungsverfahren den nachstehenden Tafeln entnommen werden.

Tragfähigkeit

KALKSANDSTEIN Statikhandbuch

Statikprogramm VWall

Soziale Netzwerke

FacebookTwitter