Back to Top

UNIKA GmbH

Deutschland

zurück zur Homepage - bitte Fenster schließen

Hoch

Wärmeschutz

GEG

Gebäude-Energie-Gesetz (GEG) 2020
KALKSANDSTEIN


Mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) werden europäische Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden umgesetzt und die Regelung des Niedrigstenergiegebäudes in das vereinheitlichte Energieeinsparrecht integriert. Das Gesetz trat am 1. November 2020 in Kraft und führt die Regelungen des Energieeinspargesetzes (EnEG), der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammen.

Der Autor der Broschüre, Prof. Dr.-Ing. Anton Maas, geht auf die wesentlichen Neuerungen des GEG ein. Dies betrifft neben der erwähnten Zusammenführung der bisherigen Regelungen zur Energieeffizienz von Gebäuden in einem Gesetz, die Inbezugnahme neuer Normen, die neu geschaffene Möglichkeit der Anrechnung gebäudenah erzeugter, regenerativer Energie auf den Primärenergiebedarf sowie die Einführung von zwei Innovationsklauseln.

Anschließend stellt Prof. Maas die Grundlagen der Nachweisverfahren vor und verdeutlicht anhand von Vergleichsrechnungen die Auswirkungen der neuen Regelungen. Darauf aufbauend werden konkrete Planungs- und Ausführungsempfehlungen gegeben, wie das Anforderungsniveau des GEG 2020 sowie darüberhinausgehende Standards mit Konstruktionen aus Kalksandstein realisiert werden können. Auch werden Ergebnisse einer Studie vorgestellt, welche den positiven Einfluss einer schweren Bauweise – wie sie bei Gebäuden aus Kalksandstein in der Regel vorliegt – auf den Jahresheizwärmebedarf zeigen.

Prof. Maas schließt mit der Betrachtung spezieller Aspekte von Nichtwohngebäuden sowie einem Ausblick auf die bereits für das Jahr 2023 angekündigte Überprüfung der Anforderungen des GEG und der für das Jahr 2024 geplanten Novellierung des Gesetzes.

Stand 12/2020
Schutzgebühr: 7,50 €

Nachweisprogramm zum Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020)

Am 1. November 2020 trat das neue Gebäudeenergiegesetzt (GEG) in Kraft. Nachdem jetzt, mit mehr als einem halben Jahr Verspätung, seitens des Bundesinstituts für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Druckapplikation für Energieausweise gemäß GEG vorgelegt wurde, konnte die Überarbeitung des bisherigen KS-EnEV-Nachweisprogramms und dessen Anpassung an das neue GEG endlich abgeschlossen werden.

Das auf Microsoft-EXCEL basierende Nachweisprogramm ermöglicht somit die Erstellung von Energiebedarfsausweisen für Wohngebäude gemäß GEG auf Basis von DIN V 4108-6 und 4701-10. Neben der Anbindung der neuen Energieausweis-Druckapplikation wurden die folgenden wesentlichen Änderungen bzw. Ergänzungen gegenüber dem bisherigen EnEV-Nachweisprogramm vorgenommen:

  • Berechnung und Ausweisung der Treibhausgasemissionen in Form des CO2-Äquivalents gemäß GEG
  • Eingabeformular für die Anrechnung von PV-Strom gemäß § 23 GEG
  • Angabe der Geschossanzahl für die Anrechnung von PV-Strom
  • Aufnahme des verbesserten Pauschalwerts ΔUWB = 0,03 W/(m2K) für Wärmebrücken gemäß Wärmebrückenbeiblatt, Kategorie B
  • Nachweis der Nutzung erneuerbarer Energien gemäß GEG Abschnitt 4 (vorher EEWärmeG)

Hinweis: Im GEG wurde festgeschrieben, dass das bisherige Nachweisverfahren nach DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10 nur noch bis Ende 2023 anwendbar sein wird. Danach soll das Verfahren durch ein neues Tabellenverfahren gemäß DIN V 18599-12 ersetzt werden. Ein Berechnungsprogramm zu diesem zukünftigen Verfahren - ebenfalls auf Basis von Microsoft-EXCEL - wird aktuell seitens des Bundesverabands Kalksandsteinindustrie in Kooperation mit der Universität Kassel erarbeitet und in Kürze ebenfalls hier bereitgestellt. Damit wird Planern und insbesondere auch Lehrenden und Studierenden die Möglichkeit gegeben, sich frühzeitig mit dem zukünftigen Nachweisverfahren auseinander zu setzen.

Wärmebrückenkatalog KALKSANDSTEIN - Online
(Erläuterungen zur Anwendung)

Um die Planung zukünftig noch weiter zu erleichtern und einen effektivere Erstellung eines detaillierten Wärmebrückennachweises zu ermöglichen, ist die Broschüre „KALKSANDSTEIN Wärmebrückenkatalog“ in eine Online-Anwendung überführt worden. Damit wird der wachsenden Bedeutung von Wärmebrücken im Rahmen des energetischen Nachweises von Gebäuden Rechnung getragen.

Konkret bietet der Online-Wärmebrückenkatalog die folgenden Möglichkeiten:

   - schnelles Auffinden der benötigten Anschlussdetails
   - Führen von detaillierten Wärmebrückennachweisen (Berechnung von ΔUWB)
   - Automatische Interpolation von Dämmschichtdicken und/oder Wärmeleitfähigkeiten (bei Abweichungen vom Katalog)
   - Inegration von numerisch (selbst) berechneten Details oder von Angaben aus anderen Wärmebrückenkatalogen
   - Druckausgabe mit Dokumentation des detaillierten Wärmebrückennachweises
   - Detailzeichnungen stehen im PDF-, CAD- (.dxf) und Nemetschek-Format zur Verfügung

Link: https://www.ks-waermebruecken.de/

 

Infoflyer WDVS

Auf den Punkt gebracht: Wichtige Fakten und Antworten auf die häufigen Fragen zu Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) finden sich in unserem neuen Flyer „KALKSANDSTEIN KS-Mauerwerk und WDVS“.

U-Wert-Berechnungsprogramm

 

 
 
Powered by Phoca Download